Infos zur Anwendung und Reinigung

Die Tasse kann auf unterschiedliche Weise gefaltet werden. Zur besseren Veranschaulichung findest du hier ein Bild mit Falttechniken. Vor dem ersten Gebrauch solltest du deine Tasse für 20 Minuten auskochen. Dafür kannst du einen Kochtopf verwenden, oder du benutzt eine Mikrowelle. Danach reicht es, wenn du sie nach jeder Tassenzeit 5 Minuten auskochst und in einem (meist mitgelieferten) Baumwollbeutel (wichtig ist, das er luftdurchlässig ist) bis zum nächsten Mal aufbewahrst. ( Bitte beachte immer die Angaben des Herstellers. )

 

Wichtig ist das du dir vor Verwendung der Tasse deine Hände gründlich wäscht. Nach dem diese gefaltet wurde, kannst du sie auch schon einführen. Das geht meist am einfachsten, wenn du dich ganz entspannt auf die Toilette setzt und die sie leicht schräg in Richtung Rücken einführst. Durch das Falten wird der Durchmesser der Tasse sehr gering und sie kann problemlos eingesetzt werden. Als Hilfsmittel kannst du die Tasse mit Wasser anfeuchten, oder Gleitgel auf Wasserbasis verwenden. Sie soll unter dem Muttermund sitzen, oder der Muttermund kann auch in der Tasse sitzen, je nach Höhe.

Am besten ist es, wenn du die Tasse gleich nach dem Scheideneingang entfalten lässt (nur der obere Ring ist in der Scheide), erst dann drehst du den Cup hoch und drückst gleichzeitig mit deiner Beckenbodenmuskulatur entgegen.

 

Die Tasse sitzt richtig, wenn sie nicht zu spüren ist.

 

Wenn die Tasse voll ist, macht sie sich eventuell bemerkbar, in dem sie nach unten drückt.

 

Die Tasse spätestens alle 12 Stunden leeren. 

Hier findest du Informationen zu TSS.

 

Zum Entfernen kannst du die Tasse von unten mit zwei Fingern eindrücken und rausruckeln (hin und her bewegen). Wichtig ist darauf zu achten, dass der leichte Unterdruck gelöst wird. Manchmal muss die Tasse auch mit dem Beckenboden ein Stück runtergepresst werden, damit sie leichter zu entfernen ist. Eine andere Möglichkeit wäre es, die Tasse mit einem Finger einzudrücken und so von der Scheidenwand zu lösen.

 

Du kannst die Tasse nach dem Wechseln entweder mit Klopapier auswischen, oder wenn die Möglichkeit besteht, mit kaltem Wasser auswaschen.

Für unterwegs gibt es auch die praktische Ladyshower.

 

Wer möchte, kann gerne Backups (z.B. Stoffeinlagen) verwenden.

 

Es braucht manchmal ein bisschen Übung, aber du wirst sehen, bald bist du mit deiner Menstruationstasse vertraut und es geht genau so schnell wie einen Tampon oder eine Binde wechseln.

Erlebe ein Gefühl der Freiheit in deiner Tassenzeit mit der Menstruationstasse.

Sicherheitshinweise und Vorsichtsmaßnahmen: 

- Sollten unerwünschte Nebenwirkungen auftreten, beende die Nutzung und nimm ärztliche Hilfe in Anspruch.

- Menstruationstassen sind Hygieneprodukte und sollten deshalb nicht an andere Personen weitergegeben werden.

- Bitte kein Geschlechtsverkehr solange der Cup in der Scheide ist. Menstruationstassen sind kein Verhütungsmittel und schützen nicht vor sexuell übertragbaren Krankheiten.

- Achte darauf, den Cup vor dem Entfernen aus der Scheide vorsichtig zu lösen, besonders wenn du Verhütungsmittel benutzt, die im Uterus platziert sind. Kontrolliere mindestens einmal im Monat, ob das Verhütungsmittel korrekt im Uterus platziert ist. Nimm Kontakt mit deinem/deiner Gynäkologen/Gynäkologin auf, falls du Fragen zur Nutzung der Menstruationstasse in Kombination mit im Uterus platzierten Verhütungsmittel hast.

- Der Cup ist nicht zur Nutzung bei Blutungen außerhalb der Menstruation wie z.B. bei Wochenfluss, Fehlgeburt, oder Schwangerschaftsabbruch geeignet.

Irritationen:

Normalerweise ruft eine Menstruationstasse weder Irritationen noch Entzündungen hervor. Seifenrückstände am Cup führen möglicherweise zu Irritationen. Wenn du zur Reinigung Seife verwenden möchtest, benutze ausschließlich unparfümierte Seife und spüle den Cup gründlich mit Wasser aus. Falls dennoch Irritationen oder Entzündungen auftreten, entferne die Menstruationstasse aus der Scheide und nimm ärztliche Hilfe in Anspruch.

- Verwende den Cup nicht, wenn du unter einer Pilzinfektion oder einer bakteriellen Infektion leidest. Verwende den Cup erst wieder, wenn die Infektion vollständig abgeklungen ist.

- Bewahre die Menstruationstasse außerhalb der Reichweite von Kinder und Haustieren auf.

Toxisches Schocksyndrom:

Menstruationstassen sind bereits seit 1930 in Verwendung und wurden nur selten mit dem Auftreten Toxischer Schocksyndrome (TSS) in Verbindung gebracht. Vorbeugend solltest du dich über die Symptome des TSS wie plötzlich auftretendes, hohes Fieber, Übelkeit, Erbrechen, Muskelschmerzen, Durchfall, Ohnmacht oder Sonnenbrand ähnliche Hautirritationen informieren. Falls eines oder mehrere Symptome während deiner Menstruation auftreten, solltest du den Cup entfernen und ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Falls du in der Vergangenheit bereits unter TSS gelitten hast, konsultiere vor der Verwendung einer Menstruationstasse bitte einen Arzt.