Ruby Cup


Den Ruby Cup gibt es seit 2012. Er wurde in Dänemark designed und dort in Zusammenarbeit mit einem Unternehmen der Medizinprodukte-Branche entwickelt.

Der Stiel kann nach belieben gekürzt werden.

Den Cup nach spätestens 12 Stunden leeren.

Beim Kauf eines Ruby Cups bei Tassenzeit wird automatisch ein zweiter Cup an ein Mädchen nach Afrika gespendet.

Ruby Cup Small

aus medizinischem Silikon

Fassungsvermögen: 19 ml

Länge mit Stiel: 65 mm

Länge ohne Stiel: 46 mm

Durchmesser: 40 mm

 

Ruby Cup Medium

aus medizinischem Silikon

Fassungsvermögen: 24 ml

Länge mit Stiel: 68 mm

Länge ohne Stiel: 51 mm

Durchmesser: 45 mm

 


WIE RUBY HILFT

Das Problem

  • Millionen Frauen und Mädchen kämpfen jeden Monat damit, sich Binden zu leisten.
  • Das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) hat die Monatshygiene als eines der größten Hindernisse zum Erreichen der Millennium Entwicklungsziele (MDGs) "Bildung für alle" und "Gleichstellung der Geschlechter" ernannt.
  • Studien haben gezeigt, dass Mädchen bis zu 20 Prozent ihrer Schulzeit verpassen, weil sie Angst haben während der Regel in der Schule ihre Kleidung zu beflecken und daher Zuhause bleiben.
  • Ohne geeignete Hygieneartikel sind Mädchen und Frauen gezwungen zu Notlösungen zu greifen, die keinen geeigneten Schutz bieten und häufig zu gesundheitlichen Problemen, wie etwa Infektionen oder anderen Krankheiten führen.

 

Die Lösung

Ruby Cup bietet eine gesunde und ökonomische Lösung für dieses Problem. Schon ein Ruby Cup reicht, um ein Mädchen während ihrer gesamten Schulzeit zu begleiten, ohne dass sie sich um ihre Regel sorgen muss. Für jeden Ruby Cup, der bei TASSENZEIT gekauft wird, gibt Ruby einen an eine kenianische Schülerin. Neben der Verteilung von Ruby Cup, arbeitet Ruby mit den Partnern aktiv mit der Aufklärung von Mädchen in den Bereichen reproduktive Gesundheit, Hygiene und Pubertät.

Zusammenarbeit und Austausch ist Alles

International Menstrual Hygiene Day 2014.

Die Golden Girls Foundation verteilt Ruby Cups an Schulmädchen.

Einer der stärksten und wichtigsten Partner von Rub Cup ist die Golden Girls Foundation (GGF), die sich zum Ziel gesetzt hat, Mädchen und Frauen in ihrer Entwicklung und ihrem persönlichen Werdegang zu unterstützen. Der Hauptsitz ist in Kisumu, eine Region im Norden Kenias. Die GGF arbeitet mit Mentorinnen, so genannten Ruby Cup Trainerinnen, um zu gewährleisten, dass es bei jedem Projekt eine weibliche Ansprechpartnerin gibt, die den Mädchen mit Rat und Tat zur Seite steht.

Verteilung & Ausbildung

Eines der Hauptanliegen ihrer Arbeit in Kenia ist es die Mädchen und Frauen über reproduktive Gesundheit und Menstruationshygiene aufzuklären. Die Bereitstellung von Informationsmaterial und Hilfestellung in Form von Workshops ist somit ein zentraler Teil der Verteilung der Ruby Cups.

Lokale Partner sprechen mit den Mädchen über Grundlagen der Anatomie und Reinigung von Ruby Cup.

Quelle: www.rubycup.com